Interne SD Karte voll, Update nicht möglich!

Hallo, das scheint ein generelles Problem bei Geräten von Garmin zu sein, da fat32 sehr begrenzt ist.

Kann mir jemand sagen, welcher der folgenden Dateien gelöscht werden können? Danke!

Parents
  • Die Frage ist, welchhe Kartenversion auf dem Navi installiert ist. Auf dem linken Bild sind 2 große Dateien der CityNavigator Karte von 2017. Diese würde ich auf den PC verschieben und das Kartenupdate mittels GarminExpress 7.7.0.0 erneut anstoßen. Von den anderen Dateien nichts löschen. Sonst läuft das Navi unter Umstände hinterher nicht mehr. Aktuell ist CityNavigator 2022.10.

  • Die Idee ist nicht schlecht aber brauchst es den "CityNavigator" überhaupt - für was ist er gut? Jetzt hat Express alles von /Map nach .System/Map verschoben - ziemlich undurchsichtig; eigentlich darf so etwas nicht passieren.

  • Es wäre hilfreich, wenn Du schreiben würdest, um welches Navi es überhaupt geht.

  • Also erstmal vielen Dank für die Hilfe! Es geht um ein damals relativ teures Garmin DriveAssist 51

    das nach ein paar Jahren schon solche Probleme bereitet, die selbst nach einem vollen "Reset" nicht behoben sind, was schon unüblich ist. Ich würde ja gerne mal den Source Code sehen...

  • Ja, macht Sinn und werde ich auch genauso unter Linux versuchen - gib mir ein paar Tage Zeit. Ich gebe dann Rückmeldung.

    Immerhin sucht das Android dann auch nicht nur unter /dev/sda (intern), sondern auch unter /dev/sdb. Man sollte annehmen, dass es auch selbstständig dorthin verschieben sollen könnte...

    Die Maps auf /Map und .System/Map zu verstreuen ist keine gute Praxis.

    Egal, wir werden sehen!

  • Hallo ,

    die Aktion mit Linux würde ich auf keinen Fall anraten. Maximal die Karten aus dem Navi abziehen.

    Du brauchst für die Aktion unbedingt einen Windows- / Macrechner.

    Die Garminprogramme laufen nur auf Windows oder Mac. Höchstens noch in Wine bei Linux, was ich aber bezweifeln werde. Ich habe es nicht geschafft, die Programme zuverlässig in Wine zum laufen zu bekommen.

    Das gleiche Problem habe ich auch, da ich nur mit Linux unterwegs bin.

    Du musst Dir einen ausranchierten Rechner/Laptop mit Windows am Leben erhalten. Oder zu Bekannten gehen, welche auch Garminprogramme auf einem Rechner am laufen haben.

    Viel Glück bei der Aktion..., ich fühle mit Dir.

  • Danke für die Tipps - ist kein Problem, da ich DualBoot habe. Das GarminOS ist letztenendes auch nur Android also Linux. Jedoch müsste das OpenSource sein, damit man den Jungs helfen kann, den Code zu verbessern...

  • Hallo @th6mas,

    den Jungs (Programmierern) kann man(n) nicht helfen, oder die wollen sich nicht helfen lassen. Die erfinden mit jedem Update das Rad neu (viereckig bis 16 eckig, aber nie richtig rund) und verschlimmbessern alles wieder. Mit Linux haben die gar nichts am Hut. Deswegen wird mein altes Garmin aufgebraucht und nach guter Linux Navigation Umschau gehalten.

  • Ja, das ist eine tickende Zeitbombe, da immer mehr Geräte betroffen sind.

  • Es ist doch relativ "simpel": Keine Firma wird irgendeine "Hilfe" von externen Programmieren akzeptieren, die nicht vertraglich mit dem Auftraggeber verbunden sind und damit deren direkter Kontrolle unterworfen sind. Sollte eigentlich auch verständlich sein, weil man die Kontrolle über seine Produkte behalten will.

    Da kommen viele rechtliche Aspekte ins Spiel neben der eigentlichen (unbekannten) Qualifikation für diesen "Programmierer". Zudem sind inzwischen separate (eigenständige) Navigationsgeräte heutzutage eher die Ausnahme als die Regel, wie man auch an der regional orientierten Produktpalette von Garmin sehen kann, von der Langzeit-Kompatibilität einmal ganz abgesehen. Anm.: Viele Anwender nutzen inzwischen Ihr vorhandenes SmartPhone mit entsprechender Software als Navigationsgerät. Deshalb werden diese Geräte (Navis) für einzelne Verkaufsregionen seitens Garmin z.B. gar nicht mehr angeboten, als Ausgleich hat man sich anderen Gebiet zugewandt. Formatierung und unterstützte Größe und Zugriffsgeschwindigkeiten externer Speicherkarten sind übrigens "irgendwo" für jedes Garmin-Gerät aufgelistet.

    Es muss natürlich auch genügend (Rest-)Speicherkapazität für das zu speichernde Objekt auf der vorhandenen Speicherkarte existent sein, damit es genutzt werden kann, weil ein dahingehendes "Splitting" der Daten nicht stattfindet. Anm.: Gesamt-Kartendaten liegen heute üblicherweise im GByte-Bereich, es sei denn, man würde nur Ausschnitte zulassen 

  • OK! Die Frage ist auch, ob all diese Probleme nicht einfach dadurch zu beheben sind, dass man das Gerät aufschraubt und die interne Speicherkarte (falls es eine ist oder COB) mit:

    backup
    sudo dd status=progress bs=64K if=/dev/sdd | gzip > ./garmin.img.gz && sync
    
    restore
    gunzip -c ./garmin.img.gz | sudo dd bs=64K of=/dev/sdd status=progress && sync
    

    auf eine größere übertragt, die man im Anschluss mit "gparted" aufweitet - relativ einfach. Aber bevor ich aufschraube, wüsste ich gerne, ob es sich lohnt...

  • Hallo @th6mas,

    vermutlich handelt es sich mit Sicherheit nicht um eine SD-Karte welche im Board eingeschoben wird, wie die, welche man wirklich als zusätzlicher Speicher als User einsetzen kann.

    Das wird ein eingelöteter Speicher sein, oder sogar im Eprom eingeflasht wird.

    Also diese Aktion ist es mit Sicherheit nicht wert, ein Garminprodukt dahingehend zu verändern. Vermutlich steckst Du da sehr viel Zeit rein und hinterher hast Du Elektroschrott produziert.

    Dann würde ich an Deiner Stelle lieber was sinnvolleres mit der Zeit machen und in die Richtung einer Navigation auf Linuxbasis für Pinephone, Librem5 usw. auf freier Software aufbauen.

    Ich würde Dich dahingehend auch als Beta-User unterstützen, da ich immer mehr weg will von den Datenkraken....

    Ich bin ein Freund von freier Software https://f-droid.org/ und Googlefrei unterwegs zu sein.

    Ich bin mal auf Deine Reaktion gespannt....

  • Ja, danke guter Tipp - es liegt in der Ecke und ich werde keine Zeit damit verschwenden. Was du ansprichst kenn ich alles von früher aber gegenwärtig beansprucht mein anderes Hobby, die Astronomie, jede frei Minute... Nochmal danke!

  • Hallo @th6mas,

    bevor Du das Teil aber ganz in der Ecke vergammeln lässt, würde ich das Teil auf Werkseinstellung zurück setzen und dann müsste sich das mit dem Speicherproblem auch lösen.

    Dann so schnell wie möglich auf die neuen Karten updaten. Vermutlich werden die Karten gesperrt sein, da Du ja schon sehr lange keine Updates gemacht hast.

    Dann geht Garmin davon aus, dass das Gerät defekt ist und hat es aus dem Download gelöscht. Notfalls Garmin anschreiben, dass das Gerät wieder aktiviert werden soll und auf Kulanz hoffen.

    MfG

    vonharold

Reply
  • Hallo @th6mas,

    bevor Du das Teil aber ganz in der Ecke vergammeln lässt, würde ich das Teil auf Werkseinstellung zurück setzen und dann müsste sich das mit dem Speicherproblem auch lösen.

    Dann so schnell wie möglich auf die neuen Karten updaten. Vermutlich werden die Karten gesperrt sein, da Du ja schon sehr lange keine Updates gemacht hast.

    Dann geht Garmin davon aus, dass das Gerät defekt ist und hat es aus dem Download gelöscht. Notfalls Garmin anschreiben, dass das Gerät wieder aktiviert werden soll und auf Kulanz hoffen.

    MfG

    vonharold

Children
No Data